Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Rosen aus dem Dorf für´s Dorf

Ziel der Aktion ist es, im Dorf wachsende, bewährte Rosensorten durch Okulation zu vermehren und diese dann im Dorf wieder auszupflanzen.

Zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Ameranger Grundschule werden wir im Rahmen des Sachunterrichts die Rosen heranziehen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen einmal den sachlichen Ablauf kennenlernen. Darüber hinaus sollen sie aber auch Freude am Mittun haben und erleben, wie ein langfristiges Projekt durch ihre Mithilfe zu einer Verschönerung für die Gemeinschaft wird. Für die Eine oder den Anderen wird es über Jahre hinweg eine gute Erinnerung sein, wenn in Amerang die Rosen blühen und man sagen kann: "Die Rose habe ich damals mit gezüchtet."

Das Herrichten der Beete und das Auspflanzen der Wildlinge ist inzwischen erfolgt. Siehe Bilder auf der nächsten Seite.

Im Sommer 2017, Juli / August

Wir sammeln Reiser von im Dorf wachsenden Edelrosen ein, die uns die Knospen (Augen) für die Veredlung der Wildrosen liefern. Die Veredlung wird Okulation genannt. Auch hier ist die tatkräftige Mithilfe der Schülerinnen und Schüler eingeplant.

Im Herbst 2018, September / Oktober

Wenn Alles geklappt hat und wir unsere Rosen in der ganzen Zeit gut gepflegt haben, können wir unsere Rosen im Gemeindegebiet auspflanzen. Die Schülerinnen und Schüler werden bestimmt Plätze dafür vorschlagen können.

Rosen für´s Dorf

Inzwischen wurde das Beet hergerichtet, der Boden leistete passiven Widerstand.

Der erste Schritt ist getan.

Am 04.04. hat die Klasse 3/4 von Frau Thanhäuser unsere Wildrosen gepflanzt. Alle Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer bei der Sache. Das Wetter hat gut mitgespielt. Während unserer Pflanzaktion war es noch trocken und zum Nachmittag kam ein ergiebiger Regen, der uns das Angießen ersparte.

Die Klasse 3/4 der Grunschule Amerang, unsere tatkräftigen Helfer.

Unsere Rosenwildlinge sind inzwischen gut angewachsen und die Kinder der Klasse 3/4 von Frau Thanhäuser haben mit viel Einsatz das aufkommende Unkraut bekämpft. Nun kommt die entscheidende Phase, denn gegen Ende des Schuljahres müssen unsre Rosen veredelt werden